MRT und Platzangst

Hier geht es um generelle Themen bei Angst- und Panikstörungen

Moderator: Mod-Team

Melleniel
offline

 

MRT und Platzangst

Beitragvon Melleniel » 03.03.2008 17:36

Hallo

Ich muss am Freitag zum MRT wegen meiner Hand. Die haben schon gesagt, dass ich auch wegen dem Handgelenk ganz in die Röhre muss. Ich kriege schon beim Gedanken an 20 Minuten in einer winzigen Röhre die Krise. Ich muss da aber durch.
Habt ihr ähnliches erlebt? Oder irgendwelche Tipps?
Ich fühl mich schrecklich

Julz
offline

Benutzeravatar
 
Beiträge: 408
Registriert: 11.11.2007 11:53
Alter: 32

Beitragvon Julz » 03.03.2008 17:40

vergiss nie, du kannst immer aus der röhre raus. keiner zwingt dich dazu.
und, ausserhalb der röhre ist ein ganz normaler raum mit menschen die ein auge auf dich haben. du hast also gar kein grund panik zu haben. das stehst du schon durch. wenn du willst dann übe es, geh in das nächste solarium in der nähe. da bist du auch ca. 15 drin und ist ähnlich.

das packst du schon!

Sylver
offline

 

Beitragvon Sylver » 03.03.2008 17:43

Hallo! :)

Also ich musste da auch schon mal rein wegen meiner Wirbelsäule.
Hast du denn Platzangst?
Ich persönlich fand es schlimmer ständig die Luft anzuhalten als das enge Ding selber.

Am besten versuchst du dich zu entspannen, machst die Augen zu und denkst an was schönes.
Ich weiß, der Tipp ist nicht wirklich hilfreich :???: aber viel kannst du da leider auch nicht machen.

LG
Sylver

Melleniel
offline

 

Beitragvon Melleniel » 03.03.2008 17:52

Was? Man muss die Luft anhalten :shock: Ach du Sch...
Das ist ja noch schlimmer. Naja, ich habe nicht richtig Platzangst, ich vermeide aber nach Möglichkeit Fahrstühle und sowas weil ich Beklemmungen kriege. Alleine der Gdanke nicht fliehen zu können schnürt mir schon die Luft weg. Wenn ich in einer vollen U Bahn stecke und die zwischen den Bahnhöfen einfach im Tunnel stecken bleibt, wird mir immer ganz heiß und ich Ich werde versuchen an was schönes zu denken. Irgendwie muss ich ja da durch.

Sylver
offline

 

Beitragvon Sylver » 03.03.2008 17:55

Also bei der Wirbelsäule etc. muß man die Luft anhalten, glaube bei deiner Hand wird das wohl nicht nötig sein! :)

orchidee43
offline

 

Beitragvon orchidee43 » 03.03.2008 17:59

Hallo
Mach dich nicht verrückt wenn du Platzangst hast kannst du dir eine leichte beruhigung geben lassen habe ich auch gemacht sprich den Arzt einfach darauf an der hat garantiert verständniss dafür und so bekommst du auch nichts mit. :) :) :)

Josefine
offline

 

Beitragvon Josefine » 03.03.2008 18:27

Muss man eigentlich alles mit Medikamenten behandeln? Gehört das Ertragen von schwierigen Situationen nicht auch zum Leben? Klar kann es bei massiver Angst notwendig sein. Aber für meinen Geschmack wird hier manchmal ein wenig schnell mit der Entspannung aus der Tube gewinkt.

Josefine

orchidee43
offline

 

Beitragvon orchidee43 » 03.03.2008 18:37

Hallo josefine
Das stimmt aber was bringt es wenn der jenige so eine Panik hat das keine Untersuchung stattfinden kann und es abgebrochen werden.
Ich war so nervös das ich total zappelig war und dann werden die bilder nicht gut.

Nicht aktiv coco81
offline

 
Beiträge: 5138
Registriert: 22.09.2007 17:35
Alter: 33

Beitragvon coco81 » 03.03.2008 18:52

warts erstmal ab...ich musste wegen meinem Kopf ins MRT...Hatte soooo eine Angst und nachher war es nichtmal ne richtige Röhre sondern,sie nannten es da HAMBURGER.Es war komplett links und rechts o vorn und hinten offen.Ich habe eine Mega Platzangst und bin super Ängstler wie einige hier bestätigen können,bekomme auch nie Luft und all so ein Zeugs...ich lag da in diesem Burger und bekam Kopfhörere auf,auf Wunsch spielen sie dort sogar Musik ab.ich habe mich in die musik gehört und mich selbst total gewundert wie schnell 20 Minuten vorbei sind und bin anschliessend total an meiner Herausforderung gewachsen.Konnt vorher tagelang nicht schlafen!

Chef-Mod Pummel
offline

Benutzeravatar
 
Beiträge: 28933
Registriert: 02.03.2005 19:45
Alter: 51

Beitragvon Pummel » 03.03.2008 19:14

.. geh da hin und sag dir, wenn du es nicht mehr aushältst drückst du auf den Notknopf und die holen dich wieder raus. Mir hilft es immer, wenn ich mir vorher sage, dass ich es abbreche und mich nicht unter Druck setze .. :)


*********************************************
Nimm die Menschen wie sie sind, andere gibt's nicht.

eichhorn
offline

 

Re: MRT und Platzangst

Beitragvon eichhorn » 03.03.2008 19:24

Hallo!

Melleniel hat geschrieben:Ich kriege schon beim Gedanken an 20 Minuten in einer winzigen Röhre die Krise. Ich muss da aber durch.
Habt ihr ähnliches erlebt? Oder irgendwelche Tipps?


Ich hab auch gedacht, dass ich da drin die Krise kriege, aber es war harmlos. Der Trick ist, sich auf die Liege zu legen und gleich die Augen zu schließen. Dann fährt man nämlich in die Röhre und merkt gar nicht, dass man drin ist. Der Krach ist zwar unangenehm, aber dafür gibts 20 min Säuselmusik auf die Ohren. Ich habe mir vorher eine möglichst alltägliche aber komplizierte Aufgabe überlegt ("Was würdest du machen, wenn..."), die ich dann währenddessen haarklein durchgegangen bin. Das hat mich abgelenkt. Atmung ruhig halten ist auch wichtig.

Grüße vom Eichhorn

Julz
offline

Benutzeravatar
 
Beiträge: 408
Registriert: 11.11.2007 11:53
Alter: 32

Beitragvon Julz » 03.03.2008 20:01

du sitzt in keinen fahrstuhl, sondern liegst in einer röhre wo du JEDERZEIT raus kannst. das wird dich schon beruhigen. augen schließen ruhig atmen, die 20 min. werden ganz schnell vorbei sein.

eichhorn
offline

 

Beitragvon eichhorn » 03.03.2008 20:22

Hallo!

Josefine hat geschrieben:Muss man eigentlich alles mit Medikamenten behandeln? Gehört das Ertragen von schwierigen Situationen nicht auch zum Leben? Klar kann es bei massiver Angst notwendig sein. Aber für meinen Geschmack wird hier manchmal ein wenig schnell mit der Entspannung aus der Tube gewinkt.


Ich finde es interessant, dass so eine - eigentlich harmlose - Untersuchung zu den wenigen Situationen gehört, in denen Angst offensichtlich allgemein anerkannt wird (Notknopf). Oder geht es nur darum, dass die Bilder scharf werden? :roll:

Grüße vom Eichhorn

SchwarzKatz
offline

 

Beitragvon SchwarzKatz » 03.03.2008 20:25

huhu,

kann mich meinen vorrednern auch nur anschliessen... ich musste da schon zweimal rein wegen meiner bandscheibe und ich war jedesmal ueberrascht, wie schnell es vorbei ist und wie wenig panik ich hatte... :D

Lailyah
offline

 

keine Sorge

Beitragvon Lailyah » 03.03.2008 20:31

Hallo Melleniel...
mach dir nicht zu viele Sorgen - wie die anderen bereits erwähnt haben, es ist
nur halb so schlimm, wie man es sich vorstellt...

Ich war letzte Woche am Samstag zum MRT wegen Kopf - hatte natürlich auch Bammel, aber letztendlich sind es echt diese Gedanken, die es einem schwer machen...
Ich habe mich - während ich da drinnen war - nur auf die Zeit danach konzentriert...einfach was schönes vornehmen, wenn es überstanden ist :D
Und wie gesagt, du hast ja diesen Not"drücker" in deiner Hand -

Was ein bisschen doof war, dass ich Ohrenstöpsel bekam, den einen aber nicht richtig hineingeschoben hatte, so dass er sich wieder etwas hinausschob...und laut ist das Teil schon...aber evtl. hast du ja Glück und darfst Musik hören dabei :lol:

das schaffst du auf alle Fälle und kannst uns dann auch von deinen Erfahrungen berichte ;)

lieben Gruß


Zurück zu „Angst- und Panikstörungen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 0 Gäste